Über uns

"Mit dem Wissen kommt das Denken."

- Alexander von Humboldt

Ein Satz von Alexander von Humboldt, der gut zu unserer Arbeit in Licherode passt. Immer mehr Menschen leben auf einem endlichen Planeten und nutzen immer mehr endliche Ressourcen, verlieren immer mehr die Verbindung und das Wissen um unsere Lebensgrundlagen. Rapider Schwund an Arten und Lebensräumen verringert die biologische Diversität auf der Erde. Boden, Wasser, Luft, die Grundlagen unseres Lebens sind zunehmend in Gefahr ihre Funktionen für Pflanzen, Tiere und Menschen zu verlieren.  

"Damit das Wissen um diese Zusammenhänge mehr wird und mehr Menschen ins (Nach-) Denken kommen, wie jeder und jede das besser machen kann, arbeiten wir in Licherode in der Umweltbildung und der Bildung für Nachhaltige Entwicklung."

- Stefan Ross, Leiter des UBZ

Licherode, ein Ortsteil von Alheim, ist ein kleines Dorf am Ende der Straße. 130 Einwohner -etwa- und mit allen Herausforderungen dörflichen Lebens in unserem Jahrhundert. Demographischer Wandel, Mobilität, Verfügbarkeit von Arbeitsplätzen, Veränderungen in Forst- und Landwirtschaft prägen den Ort.  

Hier wurde vor mehr als 25 Jahren das Östli – das Ökologische Schullandheim und Tagungshaus Licherode – gegründet. Mit Hilfe der Expo 2000 und weiterer Geldgeber wurde ein alter Bauernhof ökologisch saniert und umgebaut. Zimmer mit insgesamt 60 Betten, Speiseraum, Küche, Gruppenräume, Büros und Werkstätten sind entstanden. Ein etwa 2 ha großes Freigelände mit Bäumen, Sträuchern und Pflanzen, mit Feuerstellen, Sitzgruppen und Wiesenflächen dient als Spiel- und Erlebnisraum. Ein Pavillon mit eigener kleiner Küche, wird als Seminargebäude genutzt und ist ein zusätzlicher Veranstaltungsort.  

Das alles ist in der Landschaft Waldhessens gelegen, zwischen der Fulda und dem Knüll Gebirge sind wir auch Teil des neu gegründeten Naturpark Knüll. BNE -Bildung für nachhaltige Entwicklung- ist die Leitlinie unseres Handelns und unserer Arbeit. Unser umweltpädagogisches Team betreut Schulklassen, Jugendgruppen und Erwachsene, die im Rahmen einer Klassenfahrt, einer Ferienfreizeit oder eines Seminarwochenendes zu uns kommen. Mit sehr viel Spaß wird ein Ansatz verfolgt, bei dem ganzheitliches Lernen, eigene Erfahrung und neben biologischen Aspekten auch soziale Kompetenzen und kulturelle Impulse im Mittelpunkt stehen. Immer mit der Blickrichtung: Was bedeutet das für mein eigenes Leben und Handeln?  

Vom „Östli“, dem Ökologischen Schullandheim und Tagungshaus, haben wir uns zum Umweltbildungszentrum (UBZ) entwickelt mit Angeboten nicht nur für Schulklassen und Kinder, sondern auch für Lehrlinge, Studenten und Erwachsene.  

Die Angebote und Möglichkeiten, die das UBZ Licherode bietet, und die Menschen, die dort arbeiten, können Sie auf den nächsten Seiten kennen lernen.  

Das Team

Stefan Ross

Geschäftsführung

Stefan Ross

Nach Gärtner Lehre und Studium der Forstwissenschaften habe ich längere Zeit an der Westküste Kanadas gelebt und gearbeitet. Zurück in Deutschland bin ich über Stationen als Förster in Hessen und Thüringen nach Licherode gekommen. Mich begeistert hier in Licherode die Möglichkeit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Umwelt - und Naturthemen in einem wissenschaftsbasierten, erlebnispädagogischen Ansatz nahe zu bringen. Verständnis für unseren Platz im Lebensraum Erde zu entwickeln und Achtsamkeit für die Zusammenhänge zu wecken.

Franziska Göbel

Büro

Franziska Göbel

Ich habe Landwirtschaft in Witzenhausen studiert und arbeite nun im Sekretariat des Umweltbildungszentrums.

Julika Nieswandt

Pädagogik

Julika Nieswandt

Vor 22 Jahren war ich beim Pflanzen der Bäume auf „Unserland“ mit dabei, alles durfte wachsen, auch ich. Und jetzt, nach all den Jahren, freue ich mich wieder hier zu sein. Ein bisschen wie nach Hause kommen.

Ruth Milde

Pädagogik

Ruth Milde

Seit meiner Jugend liegen mir soziale Themen und der Umweltschutz am Herzen. Als ehemalige Landwirtin, Käserin und Sozialarbeiterin, die in der Flüchtlings- und Jugendhilfe gearbeitet hat, freue ich mich , dass hier im UBZ nun beide Herzen schlagen dürfen

Lena Heilmann

Pädagogik

Lena Heilmann

Umweltpädagogin in Licherode seit 1995, aktuell zuständig für Klimabildungsprojekte an Schulen, Multiplikatorin für Bildung für nachhaltige Entwicklung und den Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan (BEP).

Sandra Steiner

Pädagogik

Sandra Steiner

Nach meinem FÖJ im UBZ 2016, machte ich meinen Holzbildhauergesellen in der Rhön und bin nach einiger Zeit nach Licherode zurückgekehrt.

Ilona Bock

Hauswirtschaftsleitung

Ilona Bock

Zuhause ist kein Ort, sondern ein Gefühl. Finden Sie im UBZ ein kleines Zuhause auf Zeit.

Sabrina Teschner

Hauswirtschaft

Sabrina Teschner

Bianca Fasshold

Hauswirtschaft

Bianca Fassold

Ich arbeite hier in der Hauswirtschaft und bin gelernt Hotelfachfrau. Gerne arbeite ich in ländlichen idyllischen Familienbetrieben. Da ich früher schon gerne hier spazieren gegangen bin und das UBZ immer bewundert habe, freue ich mich sehr, dass ich hier meinen Arbeitsplatz gefunden habe.

Mirco Dülsner

Küche

Mirko Dülzner

Seit 25 Jahren arbeite ich schon als Koch, unter anderem kochte ich ein halbes Jahr in Südamerika auf der AIDA. Aber jetzt habe ich die umweltbewusste Kurve gemacht und bin damit sehr zufrieden.

Nicole Knierim

Küche

Nicol Knirim

Ich wohne in Licherode und arbeite in der Küche mit.

Erwin Teschner

Hausmeister

Erwin Teschner

Ich war 30 Jahre bei Baumit in Heinbach und unterstütze jetzt das Licheröder Team als Hausmeister.

Andrea Klingenhöfer

Garten

Andrea Klingelhöfer

Die ersten fast fünfundzwanzig Jahre habe in meinem erlernten Beruf im Handel verbracht. Im umweltbildungszentrum bin ich im letzten Jahr völlig spontan und überstürzt nach dem Wegfall meines sehr stressigen Außenjobs gelandet. Ein toller Sprung in ein neues Arbeitsleben.

Siggi Exner

Fahrer

Siggi Exner

In meinem früheren Beruf habe ich eine überdurchschnittliche soziale Einstellung Entwicklung. Ökologie und die Weitergabe an Kinder finde ich außerordentlich wichtig.

Ramona Schneider

Büro

Ramona Schneider

Da mir das Konzept vom Umweltbildungszentrum sehr gefällt und ich auf der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen war, gehöre ich seit kurzem zum Teil des Teams und arbeite im Büro als Sekretärin. Ich wurde vom gesamten Team sehr herzlich begrüßt und fühlte mich gleich willkommen. Nebenbei arbeite ich noch im schönen Dorfladen Oberellenbach. Ich liebe Kinder, Tiere und die Natur und freue mich auf eine spannende Zukunft im UBZ. Mein Lebensmotto ist: „Träume nicht dein Leben, sondern lebe deine Träume“.

Marion Wildenhayn

Ökotrophologie

Marion Wildenhayn

Seit dem März 2022 arbeite ich als Ernährungsberaterin (Dipl.Oecotropholoin) im UBZ. Das finde ich richtig toll, hier in diesem Haus, mit diesem zukunftsweisenden Konzepten und soviel positiven, spannenden Themen, Gruppen, KollegInnen zusammen zu arbeiten. Ich habe drei Erwachsene Kinder, bin auf einem mittelständigen landwirtschaftlichen Betrieb in Hessen aufgewachsen, habe Oecotrophologie studiert, gearbeitet als Selbstständige, als Ausbildungsberaterin, Ladenbesitzerin, Betreuerin in einer Wohngruppe und bin seit 15 Jahren als Oecotrophologin in einer Klinik für Psychotherapie und Psychosomatik und nun auch im UBZ!

Rosi Teschner

Hauswirtschaft

Rosi Teschner

Conny Fochtmann

Hauswirtschaft

Conny Fochtmann

Das Haus

Eindrücke vom Haus

Eindrücke von den Zimmern